Im Kinderheim mitarbeiten, (d)eine Wunschvorstellung?

Die Arbeit der Freiwilligen im Kinderheim ist sehr vielfältig. Sinn und Zweck des Freiwilligeneinsatzes ist die kulturelle und persönliche Bereicherung auf beiden Seiten, die Mithilfe im Heim sowie das Weitertragen der Erfahrungen nach der Rückkehr nach Deutschland. Wie man sich leicht denken kann, bilden die Mitarbeiter aus Deutschland für die Erzieher und natürlich auch Kinder im Heim jedoch nicht nur eine große Hilfe, sondern bringen immer auch Belastungen mit sich, die nicht zu unterschätzen sind. Die „Eingewöhnungszeit“ beträgt nach unseren Erfahrungen i.d.R. mindestens 3-4 Monate, so dass das Engagement in der Regel 1 Jahr dauern soll. Auch soll das Projekt nicht mit ständig wechselnden deutschen „überfremdet“ werden. Spanische Sprachkenntnisse, handwerkliche Fähigkeiten und nicht zuletzt Erfahrung in der Arbeit mit Kindern sind natürlich von Vorteil und erleichtern die Eingewöhnung. Aufgaben die auf den/die Freiwillige zukommen umfassen neben der Betreuung der Kinder in all ihren Lebensbereichen, auch die Instandhaltung des Hauses und der Landwirtschaft und der Kontakt zu Casa Esperanza und generell Spendern im deutschsprachigen Raum.

Freiwilligendienst im "Hogar Las Parras"

Allgemeine Hinweise für Bewerber(innen)

Informationen zum Bewerbungsverfahren